Inzwischen unterstützen die meisten Rechner Unicode-Zeichen. Damit können nicht nur fremde Schriften dargestellt werden, sondern auch alle möglichen Sonderzeichen um E-Mails oder gerade Blog-Posts, aber auch Nachrichten bei Google+ schöner zu gestalten, ohne dass eine spezielle Schrift installiert werden müsste. Ebenso sind Grafiken und eingebettete Bildchen dafür unnötig. Leider unterstützt Windows, wie immer, nur einen Teil dieser Zeichen. Möchte man sicherstellen, dass sie von jedem gesehen werden können, sollte man sich also besser auf die hier zuerst genannten beschränken.
Um die Zeichen zu verwenden reicht copy&paste

Windows-Kompatibel

☠✌☮ † ‰ ☯

⇒ ⇔ ↵ →
✓✔ ✷ ➫ ⟿ ⤏ ⤦
✰ ✳ ✴★ ☆ ✮ ✯✵ ✶ ✷ ☀
☹☺☻ツ
€ £ ¥ $
☀☂☁☃☄★☆☇☈☉☊☋☌☍☎☏☐☑☒☓☔☕☖☗☘☙☚☛☜☝☞☟☠☡☢☣☤☥☦☧☨☩☪☫☬☭☮☯
♠♡♢♣♤♥♦♧
« »

♩♪♫♬♭♮♯♪♬♪♩♫♩♪♪♬

H₂O
↳↱←↑↓→↔↕↖↗↘↙↚↛↜↝↞↟↠↡↢↣↤↥↦↧↨↩↪↬↫↭↮↯↰↱↲↳↴↵↶↷↸↹↺↻↼↽↾↿ↆ ⇀⇁⇂⇃⇄⇅⇆⇇⇈⇉⇊⇋⇌⇍⇎⇏⇐⇑⇒⇓⇔⇕⇖⇗⇘⇙⇚⇛⇜⇝⇞⇟⇠⇡⇢⇣⇤⇥⇦⇧⇨⇩⇪➔➘➙➚➛➜➝➞➟➠➡➢➣➤➥➦➧➨➩➪➫➬➭➮➯➰➱➲➳➴➵➶➷➸➹➺➻➼➽➾ ⤴⤵

Browser-Plugins

Mit der Erweiterung für Chrome hat man die Zeichen immer gleich griffbereit.

nicht unter Windows (nur Linux, Mac, etc.)

⇫⇬⇭⇮⇯⇰⇱⇲⇳⇴⇵⇶⇷⇸⇹⇺⇻⇼⇽⇾⇿
⟰⟱⟲⟳⟴⟵⟶⟷⟸⟹⟺⟻⟼⟽⟾⟿
⤀⤁⤂⤃⤄⤅⤆⤇⤈⤉⤊⤋⤌⤍⤎⤏⤐⤑⤒⤓⤔⤕⤖⤗⤘⤙⤚⤛⤜⤝⤞⤟⤠⤡⤢⤣⤤⤥⤦⤧⤨⤩⤪⤫⤬⤭⤮⤯⤰⤱⤲⤳⤶⤷⤸⤹⤺⤻⤼⤽⤾⤿
⥀⥁⥂⥃⥄⥅⥆⥇⥈⥉⥊⥋⥌⥍⥎⥏⥐⥑⥒⥓⥔⥕⥖⥗⥘⥙⥚⥛⥜⥝⥞⥟⥠⥡⥢⥣⥤⥥⥦⥧⥨⥩⥪⥫⥬⥭
⥮⥯⥰⥱⥲⥳⥴⥵⥶⥷⥸⥹⥺⥻⥼⥽⥾⥿
⬀⬁⬂⬃⬄⬅⬆⬇⬈⬉⬊⬋⬌⬍⬎⬏⬐⬑

⤹⤿⤻ ⤾⤸

Weitere

http://de.wikipedia.org/wiki/Unicodeblock_Verschiedene_Symbole
Aber Vorsicht: Nicht alle werden unter allen Betriebssystemen unterstützt!

Und wenn man auf dem Kopf schreiben will?

Einige Zeichen sehen aus, wie umgedrehte lateinische Buchstaben,
was man gut ausnutzen kann: flip